Oktober 2008

Autorenlesung mit Ingo Siegner

Heute konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Stadtschule auf zwei unterhaltsame Autorenstunden mit Ingo Siegner freuen.

Zu Beginn seiner Lesung berichtete Ingo Siegner den Kindern von seiner Kindheit, wie er seinen Geschwistern vorgelesen und schon damals seine Geschichten gern mit veränderten Stimmen gesprochen hat. Irgendwann begann er dann zu den Geschichten zu zeichnen. Nach einigen beruflichen Umwegen fand er seine Berufung als Autor und Zeichner.

Seine heutige Arbeit als Autor stellte er den Kindern sehr anschaulich in einer lustigen Geschichte und in Form einer Flipchart-Zeichnung vor. Er malte sich selbst, wie er abends an seinem Schreibtisch im Arbeitszimmer seiner Wohnung im dritten Stock sitzt und vor sich Blätter und Tusche liegen hat. Gebannt verfolgten die Kinder die Entstehung seiner Zeichnung.

 

Eines Abends, während er zeichnete, hörte er ein Geräusch auf der Fensterbank. Es war eine kleine Maus, die sich über seine Zeichnungen hermachen wollte. Mit viel Dramatik und Witz schilderte Ingo Siegner, wie er mit der Maus um seine Zeichnungen kämpfte. Aufmerksam und laut lachend folgten die Kinder seiner Erzählung. Da sich die Maus nicht dazu bewegen ließ, seine Zeichnungen in Ruhe zu lassen, bot er ihr ein Stück Stinkekäse an, über das sie sich liebend gerne hermachte. Nach dem Festschmaus verzog sie sich dann satt und zufrieden in ihr Mauseloch, aber nicht ohne den letzten Rest Stinkekäse mit viel Schmackes in ihrem Mauseloch verschwinden zu lassen. Diese kleine Maus begleitet Ingo Siegner fortan in seinen Geschichten - auch in seinem aktuellen Buch "Erdmännchen Gustav - Kunstraum im Sprengelmuseum", das er den Schülerinnen und Schülern der Stadtschule in dunkler Kinoatmosphäre mit vielen bunten Zeichnungen über Leinwand und Beamer sehr kindgerecht und unterhaltsam vortrug.

Am Ende der Veranstaltung durften alle Kinder ihre mitgebrachten Ingo Siegner Bücher von ihm signieren lassen. Dabei nahm er sich für jedes Kind Zeit und beantwortete geduldig alle Fragen. Herzlichen Dank an Ingo Siegner für die gelungene Autorenlesung und an den Förderverein der Stadtschule Wunstorf für die finanzielle Unterstützung!

Ingo Siegner war zu Besuch und hat uns gezeigt, wie Kokosnuss entstanden ist. Er hat uns Fotos von zu Hause bei der Arbeit gezeigt. Er hat aus seinem neuen Kokosnuss-Buch vorgelesen und hat uns gleichzeitig Fotos aus seinem Buch gezeigt, Bücher signiert und Autogramme verteilt.

Svenja und Ina, 3b

Ingo Siegner hat sich uns vorgestellt und erzählt, wie seine Bücher entstanden sind. Er hat ein Bild zum ersten Buch gemalt. Als er angefangen hat, hieß Kokosnuss noch Klaus-Dieter. Er hat uns auch Fotos von seiner Arbeit gezeigt. Natürlich hat er uns auch was aus seinem neuen Buch "Kokosnuss bei den wilden Tieren" vorgelesen und am Schluss Autogramme gegeben und Bücher signiert.

Sophie, 3b

 

September 2017

Feierstunde: 3. Zertifizierung zur "Sportfreundlichen Schule"

Am Mittwoch, den 27.9.2017 fand unsere Feier anlässlich der 3. Zertifizierung zur Sportfreundlichen Schule statt. Alle Kinder der Schule haben sich in der 5. Stunde in der Turnhalle getroffen. Dort haben wir zu Beginn der Feier gemeinsam das Lied „Mit Schwung und Energie“ gesungen.

Anschließend gab es eine Zirkusaufführung der Klassen 2a und 2b. Als die Musik losging, sind sie mit ihren Tüchern auf die Matten gelaufen und haben jongliert. Einige Kinder haben Radschlag gemacht, Purzelbäume geschlagen oder sind Seil gesprungen.

Nach dieser schönen Vorstellung hat Herr Hübner eine Rede gehalten. Dabei hat er uns gefragt, warum wir Schülerinnen und Schüler uns hier versammelt haben. Da antwortete ein Junge, „weil wir zum 3. Mal eine Sportfreundliche Schule geworden sind.“

Danach hat erst Herr Piellusch, unser Stadtrat in Wunstorf, ein paar Worte gesprochen und Herr Bittner, unser Dezernent der Landesschulbehörde, der uns nun das Zertifikat "Sportfreundliche Schule" übergeben hat.

Collage

Anschließend hat die Klasse 3a einen „Chocolate-Tanz“ aufgeführt. Sie hatten weiße T-Shirts und schwarze Hosen an. Als nächster Programmpunkt kam die Wave-Board-Aufführung der Klasse 4a. Die assistierenden Kinder bildeten ein Herz mit Gummiringen in der Mitte der Turnhalle. Zwei Kinder mussten zum Lied „Despacito“ die Ringe wieder aufsammeln, während die anderen mit Tüchern jonglierten. Manche Kinder bekamen einen Prellball zugeworfen oder mussten mit großen Reifen schwingen. Am Ende fuhren die Wave-Boarder im Kreis. Als das Lied stoppte, klatschten alle Zuschauer begeistert.

Als nächstes kam der Körperteile-Blues von der 3b und 3c. Die Kinder haben sich in einen langen Halbkreis vor das Publikum gestellt. Die Zuschauer sollten sich auch hinstellen und alle mitmachen. Wir haben alle zum Lied „Kopf bis Fuß“ mitgetanzt. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Beim Tanz ging es um die Körperteile. Der letzte Programmpunkt war der Staffellauf. Alle vierten Klassen bildeten jeweils zwei Teams und traten gegeneinander an. Das Publikum feuerte alle Kinder kräftig an. Den dritten Platz belegte die 4c, der zweite Platz ging an die 4b und der erste Platz an die 4a.

Diesen Bericht haben die Kinder der Klasse 4a geschrieben

Hier übergibt uns Herr Bittner von der Landesschulbehörde das Zertifikat:

Juni 2017

Als der Zirkus California bei uns an der Stadtschule zu Besuch war ...

Alle Kinder der Stadtschule haben sich riesig gefreut, als am Montagmorgen der Zirkus California sein großes Zirkuszelt im Bürgerpark aufgestellt hatte. Eine Woche vorher wurden alle Kinder der Schule in zwei Gruppen eingeteilt: Gruppe  A und Gruppe B. Die Kinder hatten drei Tage Zeit, um für die Gala-Vorstellung zu üben. Familie Frank vom Zirkus California hat mit uns viele schöne Zirkus-Darbietungen eingeübt. Es gab: Jongleure, Akrobaten, Bauchtänzerinnen, Hula-Girls, Trapezkünstlerinnen, Feuerspucker, Clowns und Ziegendompteure. Immer wenn die eine Gruppe im Zirkuszelt geübt hat, war die andere Gruppe in den Schul-AGs beschäftigt. Auch hier wurde fleißig zum Thema Zirkus gearbeitet. Am Donnerstag war es dann soweit. Die erste Gala-Vorstellung begann um 15 Uhr für die Gruppe B, die zweite Gala-Vorstellung fand um 18 Uhr für die Gruppe A statt. Die Zirkusleute haben uns Kinder mit passenden Kostümen angezogen und schön geschminkt. Beide Vorstellungen waren rappelvoll mit Eltern, Großeltern, Freunden und Verwandten, die alle unsere Zirkuskunststücke sehen wollten. Es gab viel Applaus und noch viel mehr Spaß. Nun ist wieder normal Schule, aber bald beginnen schon die Sommerferien und uns erwarten neue spannende Erlebnisse.

von Larissa Lohse und Claudia Schäfer

Klicken für große Version als PDF

Klicken für große Version als PDF

Klicken für große Version als PDF

Link zum Artikel


Mai 2017

Link zum Artikel

LESELÖWEN-Vorlesewettbewerb der 4. Klassen

In jedem Schuljahr findet für alle Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der große LESELÖWEN-Vorlesewettbewerb statt. In diesem Jahr übernahm die Buchhandlung "Wortspiel" aus Wunstorf die Organisation des Wettbewerbs.

Dieser Wettbewerb beginnt mit einem Klassenentscheid. Dazu bereitet jedes Kind zu Hause einen 3-Minuten-Text aus seinem Lieblingsbuch vor und trägt ihn seiner Klasse vor. Die drei besten Vorleser jeder 4. Klasse nehmen dann am Schulentscheid teil. Dieser findet immer vor einer Jury in der schön geschmückten Turnhalle statt. Jedes Kind liest zuerst seinen geübten und anschließend einen ungeübten Text vor. Die Jury bewertet neben der Lesetechnik auch das Textverständnis und die Gestaltung des Textes. Bei der Siegerehrung betonte Frau Mai von der Buchhandlung Wortspiel, wie schwierig der Jury die Entscheidung gefallen ist, weil alle Kinder sehr gute Leseleistungen gezeigt haben.


März 2017

Das Zeitungsprojekt "NP macht Schule": Wie ist es eigentlich, ein Reporter zu sein?

Dieser Frage durften alle Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen im März 2017 beim Zeitungsprojekt der Neuen Presse ("NP macht Schule") einmal nachgehen. Drei Wochen lang bekamen wir jeden Tag die Zeitung "Neue Presse" in die Schule geliefert. Täglich war eine Seite der NP für das Zeitungsprojekt reserviert. Jeden Tag begannen wir den Unterricht mit einer ausgiebigen Zeitungslektüre und durchforsteten die Zeitung nach interessanten Berichten. Wir lernten etwas über den Aufbau einer Zeitung, die Gestaltung einer Zeitungsseite, Zeitungs-Fachbegriffe, schnitten interessante Artikel aus und konnten mit der Zeitung sogar basteln.

In diesen drei Wochen waren wir aber auch selbst Reporter. In Partner- oder Gruppenarbeit suchten wir uns ein interessantes Thema oder eine Person aus, führten selbst Interviews durch und schrieben einen Zeitungsbericht, der mit etwas Glück auch in der Neuen Presse veröffentlicht werden konnte. Hier seht ihr die beiden Schülerberichte, die es sogar in die Zeitung geschafft haben.

Zeitungsberichte: Optisegeln und Taekwondo

Alle anderen Kinderberichte könnt ihr auf der Seite der Neuen Presse noch einmal nachlesen: http://www.neuepresse.de/Hannover/NP-macht-Schule/Stadtschule-Wunstorf


Aber auch die echten Mitarbeiter der Neuen Presse legten sich für uns ins Zeug: Aus 16 interessanten und abwechslungsreichen Presseterminen durfte sich jede Klasse auf einen Termin bewerben.

Die Klasse 4b hatten einen "tierischen" Termin bei der Reiter- und Hundestaffel Hannover.

Zeitungsbericht über die 4b: Reiter- und Hundestaffel der Polizei


Die Klasse 4c erlebte einen spannenden Termin bei Ricardo Savia, Inhaber des Gesundheitszentrums Villa Vitale in Hannoer und ausgebildeter Selbstverteidigungslehrer.

Zeitungsbericht über die 4c: Selbstverteidigung Ricardo Savia


Die Klasse 4a hatte ebenfalls einen sportlichen Termin ergattert. Sie besuchten die Wrestling School in Hannover.

Zeitungsbericht über die 4a: Wrestling School Hannover

Mit dem Zeitungsprojekt hatten wir drei spannenden Wochen, die allen sehr viel Spaß gemacht haben.

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag
8.00 - 10.30 Uhr
Dienstag, Donnerstag, Freitag
8.00 - 13.00 Uhr
Mittwoch
geschlossen

Telefon
05031 - 913600
Fax
05031 - 913601


Vereinbarung zum friedlichen Zusammenleben